Loading…

Schwarzmalen oder bunt denken

It always seems impossible until it is done.

Nelson Mandela
Erfindergeist ankurbeln

Ich mag die tiefe, dunkle Klarheit von Schwarz. Die Nichtfarbe (vgl. Farblehre nach Johannes Itten) ist Teil meines Lebens wie auch die Nacht zum Tag gehört. Ich kann Schwarz tragen und trotzdem bunt denken. Ich kann sogar mit Schwarz malen und dir trotzdem fröhliche Bilder schenken. Gegensätze müssen sich nicht ausschließen, wenn sie auch Teil von etwas Größerem sein können. Diese Sichtweise kann hilfreich sein, wenn gerade sonst nichts hilft.

Es mag sein, dass im Moment ein zunehmend düsteres Bild gezeichnet wird, was die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Antikomfortzone betrifft, in der wir uns zur Zeit befinden. Viele haben von Anfang an erkannt, welche Tragweite das Ganze haben wird. Tatsächlich ist es alles andere als gemütlich. Wir wissen einfach nicht, wie es genau weitergehen wird und das ist doppelt belastend.

Ich verstehe sehr gut, dass wir in dieser Zeit wenig von Selbstoptimierung, Selbstverantwortung und innerer Ausrichtung hören wollen. Die Situation ist unangenehm und genau dieses unangenehme Gefühl darf auch einfach einmal da sein, ohne es gleich wegoptimieren zu müssen. Es ist ok, wenn sich dein Befinden von einen Tag auf den anderen oder vielleicht sogar von einer Stunde auf die andere ändert.

Black is beautiful – Bodennähe zulassen

Anstatt der Devise „Don’t worry be happy” entscheide dich zwischendurch dafür, die Sorgen tatsächlich in voller Breite und Länge, Höhe und Tiefe anzuschauen und zu fühlen. In dem Moment, wo du diese Entscheidung triffst, übernimmst du selbst das Ruder, ohne etwas zu beschönigen oder zu unterdrücken. Das ist wichtig, denn zu deinen Sorgen gesellt sich sonst auch eine Angst vor dem Unbekannten, die oft noch viel schwerer wiegt, als die Realität selbst.

Schaue dir alles an, fühle dich durch alles durch und dann erst entscheide dich, was dein nächster Schritt sein kann. Step by step. Du musst nicht alles auf einmal lösen.

Back to the roots – Wurzelkraft anzapfen

Mit der Entscheidung selbst das Steuer zu übernehmen, begegnest du deinem Mut. Dein Mut bedeutet, du hast Kontakt zu deinem inneren Kraftboden, zu deiner Wurzel, die dich nährt. Als nächstes ist deine Kreativität gefragt. Lege die Hand auf deinen Unterbauch und erinnere dich, wofür dieser Teil des Körpers steht. Hier ist die Weisheit gespeichert, wie neues Leben entsteht. Wir alle haben diese Information in uns angelegt. Sei dir sicher, dass du dieses Wissen für alle Situationen kreativ anwenden kannst, in denen es um Neugestaltung geht. Frage dich danach, welche Rolle du in dieser neuen Ausrichtung übernimmst. Wer bist du? Wer willst du sein? Lege dann deine Hand auf dein Herz und atme tief durch. Spüre wie es schlägt, wie es alles in deinem Körper miteinander verbindet – wie eine unsichtbare Kraft, die Teil von allem ist. Lasse dieses Gefühl in dir wirken und atme zehn Mal ganz tief durch. Sei in dem Moment einfach für dich da.

Activity rocks – Erfindergeist ankurbeln

Während du das alles machst, ändert sich vielleicht in der Welt da draußen nichts, aber die Kraft, die du damit aus dir heraus generierst, hilft dir, die Perspektive zu erweitern. Du öffnest den Korridor und lässt Licht rein. Du wirst zum Erfinder, zum Tüftler, zur Lösung selbst. Du bist offen für Neues und Unerwartetes. Du kannst aus dieser Haltung heraus zunächst ganz tief in dich selbst hineinhorchen und dann in weiterer Folge dein individuelles Potenzial mit dem kombinieren, was die Welt gerade braucht. Du beginnst ab hier mit Schwarz zu malen, zu zeichnen, zu schreiben, anstatt schwarzzumalen.

Think big – Zusammenhänge erkennen

Vielleicht möchtest du durch diesen Prozess nicht alleine gehen. Es gibt derzeit viele kostenlose oder vergünstigte Angebote von Menschen, die dich hierbei gerne begleiten. Nimm diese Hilfe ruhig an. Die meisten, die jetzt stark sind und für dich da sein können, sind vorher selbst durch so einen Prozess gegangen. Wer weiß, an wen du dein Wissen dann weitergeben wirst. Da, wo wir uns gegenseitig stärken, entsteht ein neues Netz, das uns tragen wird. Schön, dass es dich gibt!

Falls du Unterstützung von mir möchtest oder Infos zu anderen Angeboten brauchst, lass’ es mich gerne wissen!

Schreibe einen Kommentar