Loading…

Energie abgeben und den eigenen Raum wieder auffüllen

Tag- und Nachgleiche Illustration Johanna Leitner

An manchen Tagen haben wir das Gefühl, zu viel aufgenommen zu haben. Zu viele Gedanken, zu viele Infos, zu viele Probleme anderer Leute. Dann haben wir das Bedürfnis, uns zu reinigen, alles rauszuschütteln, was nicht zu uns gehört. Das ist wichtig.

Oft fühlen wir uns danach aber trotzdem irgendwie immer noch leer und ausgelaugt. Warum? Einerseits, weil wir einfach ein bisschen Zeit brauchen, um uns zu erholen. Das ist ganz normal. Und andererseits, weil wir manchmal vergessen, den frei gewordenen Platz wieder aufzufüllen. Mit Gedanken, die uns gut tun. Zum Beispiel Sonnenschein. Oder Liebe. Oder dem Schnurren einer Katze. Oder deiner Lieblingsfarbe. Oder deinem Lieblingslied. Du wirst selbst am besten wissen, was den Raum einnehmen darf. Ist dein Raum gut gefüllt, kann sich negatives Zeug jedenfalls nicht mehr so einfach ausbreiten.

Das klingt alles sehr einfach in der Theorie. Es fällt uns aber trotzdem manchmal ziemlich schwer. Vor allem, wenn wir schon mehr aufgenommen haben, als uns gut getan hat. Aber jeder noch so kleine Schritt in diese Richtung ist es wert, gegangen zu werden. Du schaffst das!

In diesem Sinne wünsche ich dir ganz viel Sonnenschein im Herzen. Deine persönliche Sonne leuchtet immer für dich, auch wenn du sie gerade nicht siehst. ❤️

Hab’ eine wundervolle Tag- und Nachtgleiche. Der Frühling atmet schon. 🌱

Schreibe einen Kommentar