Loading…

Unsere eigenen Stärken kennen und herausfinden, wie wir uns mit anderen ergänzen


Zusammenhänge im Blick haben

Kennt ihr „Die Unglaublichen“? Das ist eine Superhelden-Familie, in der jedes Mitglied, seine ganz eigenen Superkräfte hat. Die Kinder entdecken ihre Kräfte erst über die Zeit und müssen erst üben, mit den ungewöhnlichen Stärken richtig umzugehen. Im Endeffekt ergänzen sich diese Kräfte dann aber so gut, dass sie gemeinsam alles überstehen. Ich finde, das Spannende an Superhelden ist ja, dass nie jeder die gleichen Merkmale hat, sondern jeder meist ganz individuelle Stärken aufweist.

Wie passt das zusammen?

Ich denke, das ist ein guter Vergleich, wie es auch im Leben funktionieren kann. Häufig orientieren wir uns an anderen und wollen erreichen, was sie erreicht haben oder fragen uns, wie sie das geschafft haben. Sich inspirieren zu lassen, ist grundsätzlich etwas sehr Schönes, aber manchmal befinden wir uns dann ein bisschen in einem Tunnel. Wir sehen nämlich, was die andere Person besonders gut kann und sind vielleicht traurig, dass wir es nicht so gut können.

Dabei vergessen wir aber häufig, dass es gar nicht notwendig ist, genau die gleichen Fähigkeiten zu haben. Viel aufregender ist es doch, wenn wir etwas Neues, etwas Eigenes mit in den Pool bringen. Dieses Eigene zu kennen und zu schätzen, ist ein erster wichtiger Schritt. Insbesondere, wenn wir uns dafür entscheiden, selbstständig tätig zu sein, stehen wir früher oder später genau vor der Frage, was bringe ich mit und weshalb wollen die Menschen genau mit mir arbeiten? Und gleichzeitig kristallisiert sich über die Zeit heraus, in welchen Bereichen wir uns nicht so wohl fühlen und wo wir nach Kooperationen suchen, nach Menschen, die uns bestmöglich ergänzen.

Darüber hinaus, gibt es manchmal auch Situationen, in denen wir keine Kapazitäten mehr haben oder Aufträge aus anderen Gründen abgeben müssen und dann ist es ziemlich gut, wenn wir Menschen kennen, die sehr ähnliche Fähigkeiten und Zugänge zum Leben und zur Arbeit haben. All diese Gedanken hatte ich gestern in ähnlicher Form, als ich beim ersten Treffen des Mentoring-Programms von imGrätzl.at teilgenommen habe. Der Superhelden-Vergleich ist mir tatsächlich erst eingefallen, weil Mirjam (die Organisatorin des Programms) in ihrem Facebook-Post von Superkräften spricht (ein Dankeschön an dieser Stelle für die Idee).

Visionen führen zu Veränderungen

In Wien bewegt sich aktuell nämlich sehr viel im Bereich Unterstützung für Selbstständige und die, die es werden wollen. Die TeilnehmerInnen des neu ins Leben gerufenen Programms werden vier Monate lang von MentorInnen aus den unterschiedlichsten Branchen begleitet. In Wochenetappen werden individuelle Schritte definiert und Teilziele festgelegt, die am Schluss zur Umsetzung eines größeren Ziels beitragen.

Zudem bietet die Gruppe eine wunderbare Möglichkeit für ein breites Netzwerk, denn jedes einzelne Mitglied bringt ganz eigene Erfahrungen und Kenntnisse mit. Es ist bereits jetzt schön zu spüren, dass hier Menschen zusammenwirken, die eine gemeinsame Idee teilen, die bereit sind, sich auszutauschen und miteinander einen Schritt in Richtung Veränderung gehen wollen. Gerade, wenn wir den Weg in die Selbstständigkeit wagen, sind wir oft mit völlig neuen Themen konfrontiert. Das kann von administrativen Belangen, wie Buchhaltung und Steuererklärung, bis hin zur Gestaltung der Webseite und dem passenden Marketing gehen. Manchmal benötigen wir auch Unterstützung im Einreichen von Förderanträgen oder bei der Textierung eines kurzen Facebook-Postings. Und dann wiederum gibt es Situationen, in denen wünschen wir uns einen Superhelden an die Seite, der uns mit der strategischen Ausrichtung hilft oder uns einfach zeigt, dass wir nicht gleich einen einzigen Riesenschritt machen müssen, sondern uns kleine Schritte viel entspannter ans Ziel bringen.

Die Idee zu diesem Mentoring-Programm stammt von Visionärin Mirjam Mieschendahl. Sie ist zusammen mit Michael Walchhütter Gründerin von imGrätzl.at und leidenschaftliche Netzwerkerin. Seit geraumer Zeit stellt sie in Wien die teils eingefahrenen Bahnen auf den Kopf und bringt mit ihren neuen Ideen Schwung in die ganze Stadt. Ihr Talent, die richtigen Menschen für großartige Projekte zusammenzutrommeln, zeigt sie auf imGrätzl.at auf vielfältige Weise.

Die Plattform bietet eine neue Art des Netzwerkens und das auf sehr sympathische Art. Es gibt Gruppen zum Finden und Suchen von Kooperationspartnern, Gruppen für Tauschprojekte, Angebote für das Teilen von Räumen (so genannte „Raumteiler“) und die Möglichkeit für Selbstständige, ihre Angebote online zu stellen. Unterstützt wird Mirjam dabei von einem ebenso breit aufgestellten Team in den Bereichen Programmierung, Grafik, Finanzen, Projektmanagement, Business Development und Organisation. Ich empfinde es als absolute Bereicherung, hier mitwirken zu dürfen!


Illustration und Kommunikationsdesign Wien

Mehr zu imGrätzl.at erfahren >>

Wunderbares MentorInnen-Team >>

Illustration und Kommunikationsdesign Wien

Schreibe einen Kommentar