Loading…

Neue Fäden stricken

Je freier du wirst, desto weniger gut passt du ins bisherige System. Das kann schon mal Angst machen, denn dazuzugehören ist mitunter ein wichtiger Teil unseres Daseins. Sicherheit und Orientierung inklusive.

Eventuell auch Unzufriedenheit, aber das nur nebenbei erwähnt, denn die können wir relativ lange wegstecken, ohne dass sich etwas in uns dagegen auflehnt. Was jetzt etwas provokant klingt, ist in wenigen Worten aber sehr häufig genau das, womit wir in Veränderungsphasen oft konfrontiert sind.

Freiheitsgefühl und Miteinander

Wollen wir frei sein, gilt es nämlich, sich von gewissen Strängen zu lösen und stattdessen eigene Fäden zu stricken. Verantwortung inklusive. Mit der Verantwortung kommt aber auch die Eigenermächtigung und das Bedürfnis, sich selbst noch besser kennenzulernen, sowie der Wunsch, für sich einzustehen und sich ein gutes Leben zu ermöglichen. Für manche mag dieses Freiheitsgefühl im Alleinsein münden, abseits von jeglichen gesellschaftlichen Normen. Für die meisten bedeutet ein gutes Leben aber vor allem auch, ein gutes Miteinander zu haben, sich geliebt zu fühlen und zu lieben, auf Augenhöhe miteinander umzugehen und sich mit der Erde verbunden zu fühlen. Genau das steht häufig im Kontrast zu unseren aktuellen gesellschaftlichen Erfahrungen und wir merken, dass wir mit den alten Paradigmen nicht mehr arbeiten möchten.

Trägfähige Potenziale erfühlen

Das heißt: Ja, es bestätigt sich, dass wir also weniger gut ins System passen. Gleichzeitig haben wir aber eine Vision von einem anderen System und weil wir in der Zwischenzeit gelernt haben, Verantwortung zu übernehmen, sind wir tatsächlich auch bereit, an diesem neuen System mitzuarbeiten und unseren Teil dazu beizutragen, damit es sich verändern kann. Die eigene Freiheit bietet dann also Platz für eine neue Entwicklung auf viel größerer Ebene. Unsere Gedanken schweifen weiter aus, ertasten Möglichkeiten, wo im Alten keine waren, erfühlen tragfähige Potenziale und wir lernen in diesem Prozess, eben diese Potenziale in die Wirklichkeit zu holen.

Kraftvoll im Wandel

Zusätzlich dazu schulen wir unsere Flexibilität. Eine Eigenschaft, die in Zeiten, in denen nichts wirklich planbar ist, ein wahrer Segen ist. Sie erleichtert den Umgang mit Unsicherheiten, weil sie uns einerseits lehrt, für jedes Problem eine Lösung zu finden, und uns andererseits vor Augen hält, wie kraftvoll wir in unserer Wandelbarkeit sind.

Schreibe einen Kommentar