Loading…

Deine Spiritualität im Alltag

Alltag und Spiritualität - Verbundenheit leben

Es ist das Leben, das uns formt und doch formen auch wir einen wichtigen Teil von ihm. Ab einem gewissen Zeitpunkt erinnern wir uns wieder daran, wie wir bewusst umgehen mit dem, was wir Menschsein nennen. Oft sind es Schicksalsschläge oder intensive Begegnungen, die uns nachfragen lassen, warum wir überhaupt hier sind. Diese Frage ermöglicht uns, über den Tellerrand hinauszuschauen und überall dort, wo uns sonst die Antworten fehlen, ist plötzlich alles da, obwohl wir es früher nicht gesehen haben. Es war immer da, aber unsere Aufmerksamkeit war nicht darauf gerichtet. 

Nur du weißt, wann du bereit bist

Dieser Teil des Lebens will selbst entdeckt werden. Niemand kann dir sagen, wann und ob du ihn sehen, spüren, wahrnehmen möchtest. Doch wenn du selbst dafür bereit bist, wird er sich öffnen. Die Antworten, die du darin findest, sind oft so klar und so einfach, dass sie kaum glaubwürdig erscheinen. Du wirst dich daher langsam herantasten, du wirst vermutlich dein normales Leben wie bisher weiterführen, aber deine Neugier ist kaum zu bremsen. Du wirst lesen, viel lesen, Videos schauen, Infos einholen. Du wirst an dir arbeiten, dir Unterstützung suchen und erfahren, wie du deine Energie bewusst wahrnehmen kannst. Du wirst lernen und nach und nach wird das alles einen selbstverständlichen Part in deinem Leben spielen, zumindest einmal am Tag während der Yogaeinheit am Morgen oder der abendlichen Meditation. 

Dein Schatz gehört dir

Im Alltag selbst bist du vielleicht noch etwas zurückhaltender. Eventuell teilst du deinem Umfeld noch nicht mit, welchen Schatz du da für dich geöffnet hast. Denn vermutlich hast du Angst, deine Entdeckung würde auf Unverständnis stoßen. Das ist in Ordnung. Diese Angst ist Teil des Prozesses und hat mit vielen alten Erinnerungen zu tun. Es ist wichtig, zuerst für dich selbst eine stabile Basis zu schaffen und diese neue Welt zunächst nur in geschützter Runde zu teilen. Mit Menschen, die dich verstehen können. Zu diesem Zeitpunkt fühlst du dich vielleicht wirklich wie in zwei Welten, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Und doch bittet dich das Leben, sie zu verbinden. 

Spiritualität ist Verbundenheit

Deine Spiritualität ist per se Verbundenheit. Verbundenheit mit dir, mit dem Leben, mit allem anderen Leben. Es geht darum, deine sanfte Kraft zu verkörpern, deine Wahrhaftigkeit zu spüren und dich sowohl gut verwurzelt als auch gut geöffnet durch den Alltag zu bewegen. Wenn du das schaffst, wirst du deinem Umfeld nicht mehr erklären müssen, was du entdeckt hast. Sie werden es an dir sehen und staunen. Manche werden nachfragen, wie du das machst. Und da kannst du dann deine Erfahrungen in Worte kleiden, so dass sie für jemand anderen verständlich werden. Das ist der Moment, wo du dein Wesen im Alltag integrierst, ohne überhaupt darüber nachzudenken. Das ist auch der Moment, in dem du erkennst, es ist nicht wichtig, was du machst, sondern wer du bist.

Schreibe einen Kommentar