Loading…

Spüre, was dir gut tut – die richtige Meditationsform finden

Beim Meditieren geht es oft einfach nur darum, sich einzulassen und zuzulassen, was sich zeigen möchte. Das klingt so einfach, doch genau da merken wir, wieviel Widerstand sich in uns zeigen kann.

Wir haben Angst davor, die Kontrolle abzugeben und wollen zu jedem Zeitpunkt ganz sicher sein, dass wir aktiv eingreifen können. Ich wollte aus dem Grund lange nicht meditieren. Doch es gab ein paar Fragen in meinem Leben, auf die ich im normalen Alltag keine Antworten fand. Das Leben hat mich also einen Schritt nach vorne geschubst und ich war plötzlich bereit, mich auf das Thema Meditation einzulassen. Ich habe verschiedene Meditationsformen ausprobiert und habe herausgefunden, dass mir nicht alles gleich gut tut. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich das gefunden habe, was ich brauche, um ganz in mir selbst anzukommen. Seit ich das weiß, mag ich das Meditieren sehr und es hilft mir gelassener durch den Tag zu gehen. Ich wünsche dir, dass auch du die Meditationsform findest, bei der du dich wohlfühlst, so dass du jeden Tag aufs Neue die Möglichkeit hast, deine innere Kraft zu spüren.

Schreibe einen Kommentar